BUCHEMPFEHLUNG:

"MÄNNER –
Die ganze
Wahrheit"

 

Für mehr Infos klicken
Sie bitte hier ...

 

 

 

Kontaktformular Fragen und Antworten Wegbeschreibung

 

 

Homosexualität ist keine Krankhei mehr

"Homosexualität" ist keine Krankheit mehr. So sehr sich dieser Satz leicht liest, so sehr ist er revolutionär und beschämend zugleich.

Beschämend deshalb, weil die World Health Organisation erst 1992 bereit war, diesen wichtigen Schritt für homosexuelle Männer zu gehen.

Über Nacht wurde Millionen von Männern zu Gesunden erklärt - und entkriminalisiert! -, plötzlich brauchten sie sich keiner Therapie mehr unterziehen, denn wo keine Krankheit dort auch keine Therapie.

Man kann sich leicht ausmalen, wie wichtig die Entpathologisierung der Homosexualität für alle betroffenen Männer war. Der erste Schritt zu Selbstachtung und Selbstwertgefühl.

Der Ordnung halber sollte noch erwähnt werden, dass die American Psychiatric Assoziation Homosexualität bereits 1974 von der Liste der Krankheiten strich. Umso verwunderlicher ist es, dass es noch fast 20 Jahre dauerte, bis die WHO zu diesem Schritt bereit war. Umso verwunderlicher ist es auch, dass Homosexuelle in Amerika bis heute massiv diskriminiert sind, jedenfalls mehr als in Europa. Man kann daraus erkennen, dass es von der Toleranz in der Gesellschaft bis zur Akzeptanz ein steiniger Weg ist, der möglicherweise niemals endet.

 
 
 
ES IST MIR WICHTIG DARAUF HIN ZU WEISEN, DASS ICH ALS AUTOR DIESER WEBSITE UNABHÄNGIG BIN. DIESE WEBSITE IST VON NIEMANDEM GESPONSERT ODER UNTERSTÜTZT, SIE FINANZIERT SICH AUS MEINER TÄTIGKEIT ALS ARZT UND DIEJENIGEN PATIENTEN, DIE ÜBER DIESE HOMEPAGE DEN WEG IN MEINE PRAXIS FINDEN. SIE WERDEN DAHER AUCH KEINERLEI WERBUNG ODER POP-UP`s FINDEN. ES GIBT KEINE VERPFLICHTUNG ZUR RÜCKSICHTNAHME AUF DRITTE, ZUM BEISPIEL PHARMAFIRMEN ODER ANDERE POTENZIELLE GELDGEBER. ICH FÜHLE MICH DER WISSENSCHAFT VERPFLICHTET UND MEINEM GEWISSEN.