BUCHEMPFEHLUNG:

"MÄNNER –
Die ganze
Wahrheit"

 

Für mehr Infos klicken
Sie bitte hier ...

 

 

 

Kontaktformular Fragen und Antworten Wegbeschreibung

 

 

Dies ist ein Leserbrief, der Autor ist dem Inhaber der Website bekannt!

Betreff: Darwins Thesen und die Konstanz des Homosexuellen

 

Mitteilung: Wow ein sehr interessanter Webauftritt den ich hier entdeckt habe - vielen Dank dafür.

 

Zu Ihren Ausführungen über den evolutionären Sinn der Homosexualität, möchte ich den Gedanken äußern, dass ich persönlich ihr regelmäßiges Entstehen bei Säugetieren in der Komplexität aus hormonellen Einflüssen während der Schwangerschaft und deren Auswirkungen auf die Gehirnentwicklung des Ungeborenen vermuten würde.

Als ursächlich für die Konstanz dieses Phänomens würde ich weiter vermuten, dass Sexualität nicht bivalent sondern als stetige Verteilung innerhalb eines mindestens zweidimensionalen Raumes zu sehen ist. Unter Umständen existieren sogar weitere Achsen wie zB. die Pädophilie ua. (Anm. der Redaktion: Pädophilie steht mit Homosexualität in keinem wie auch immer kausalen Kontext).

 

In jedem Fall jedoch ist das einzelne Individuum nicht nur als einziger Repräsentant besonderer genetischer Merkmale aufzufassen sondern vielmehr als Mitglied einer gesamten Gruppe (oder Familie). Der evolutionäre Nutzen der Mitglieder einer solchen bestimmt sich daher im wesentlichen durch die Anzahl an kinderzeugenden Nachkommen der genetisch Verwandten. Den großen Vorteil Homosexueller Indivuuen sehe ich dabei in der zusätzlichen Absicherung falls die leiblichen Eltern als Ernährer/Lehrer oder Beschützer ausfallen.

Ein männliches homosexuelles Paar verfügt gegenüber einem heterosexuellen fast immer über größere Ressourcen da zu keinem Zeitpunkt einer der Partner durch eine Schwangerschaft belastet ist.

Weibliche homosexuelle Neigungen bieten große Vorteile bei polygamen Beziehungsmodellen und selbst in ihrer absoluten Ausprägung unter Ausblendung von Vergewaltigung und Zwangsehe, bieten sie zumindest den Vorteil einer größeren sozialen Gruppe bei der familiären Aufzucht der Nachkommen.

 

Mich würde Ihre persönliche Meinung dazu sehr interessieren.

 

Hochachtungsvoll

XXXX aus XXXX

 
 
 
ES IST MIR WICHTIG DARAUF HIN ZU WEISEN, DASS ICH ALS AUTOR DIESER WEBSITE UNABHÄNGIG BIN. DIESE WEBSITE IST VON NIEMANDEM GESPONSERT ODER UNTERSTÜTZT, SIE FINANZIERT SICH AUS MEINER TÄTIGKEIT ALS ARZT UND DIEJENIGEN PATIENTEN, DIE ÜBER DIESE HOMEPAGE DEN WEG IN MEINE PRAXIS FINDEN. SIE WERDEN DAHER AUCH KEINERLEI WERBUNG ODER POP-UP`s FINDEN. ES GIBT KEINE VERPFLICHTUNG ZUR RÜCKSICHTNAHME AUF DRITTE, ZUM BEISPIEL PHARMAFIRMEN ODER ANDERE POTENZIELLE GELDGEBER. ICH FÜHLE MICH DER WISSENSCHAFT VERPFLICHTET UND MEINEM GEWISSEN.